Skip to main content

Was ist ein Anzündkamin?

Ein Anzündkamin hilft vergleichsweise schnell und sicher, ein Grillfeuer zu entfachen. Man braucht kein Brennspiritus, Benzin oder andere Brandbeschleuniger. Also gibt es bei richtiger Verwendung auch keine Gefahr von Verpuffungen oder Stichflammen – die sehr gefährlich werden und zu schweren Verbrennungen oder tödlichen Unfällen führen können.

Hitzeschutzhandschuh empfohlen

Dennoch ist auch beim Umgang mit einem Anzündkamin Vorsicht geboten: Ein Anzündkamin / Grillkamin wird sehr heiß. Man sollte lieber beim Hantieren Hitzeschutzhandschuhe tragen. Zudem kommt es beim Schütten der glühenden Kohle in den Grill häufig zu Funkenflug.

Anzündkamin spart Zeit

Im Vergleich zu anderen Anzündemethoden kann man mit einem korrekt bedienten Anzündkamin viel Zeit sparen, der Grill ist einfach viel schneller bereit, um lecker zu grillen (hier gibt es bald Rezeptbücher).

Anzündkamin liefert glühenden Kohlenachschub

Ein weiterer Vorteil: Durch die Verwendung eines Anzündkamins kann auch während des laufenden Grillbetriebes ständig fertig durchgeglühte Kohle zum Auffüllen des Grills bereitgehalten werden. Es gibt keine Wartezeiten.

Anzündkamin sorgt für gleichmaßig verteilte Kohle

Außerdem ist durch die kompakte Schichtung des Brennmaterials während des Anzündevorgangs die Glut schön gleichmäßig verteilt, ohne dass Sauerstoff extra durch Fächeln etc. zugeführt werden muss. Hilfe eines Anzündkamins entzündet sich die Kohle auch bei feuchter Witterung viel schneller und gleichmäßiger.

Anzündkamin mit gesundheitlichem Vorteil

Ein letzer Pluspunkt ist ein gesundheitlicher Aspekt. Selbst wenn man Anzündhilfen verwendet – sie kommen nicht direkt mit der Kohle in Kontakt und die Abgase der Anzündhilfen können nicht das Grillgut erfassen. Wer noch keinen Anzündkamin vewendet hat und gerne mit Kohle grillt, sollte unbeding einn Anzündkamin / Grillkamin mal ausprobieren.

Anzündkamine – hier einige Modelle:

 

Anzündkamin – richtige Handhabung im kurzen Video:

Aufbau eines typischen Anzündkamins

Der Anzündkamin besteht aus einem Blechrohr mit Belüftungsöffnungen im unteren Bereich, einer gelochten Brennmaterialauflage (oder alternativ einem Drahtrost) sowie einem Griff mit Hitzeschild.

Quelle: Wikipedia

Schematischer Aufbau eines Anzündkamins

Funktionsweise und Handhabung

In den oberen Teil des Anzündkamins wird das Brennmaterial (in der Regel Holzkohle oder Holzkohlebriketts) gefüllt, das dann auf der gelochten Auflage liegt. In den unteren Teil kommt leicht entzündliches Material (z. B. Küchenpapier oder Grillanzünder), das angezündet wird. Der Anzündkamin sollte dabei auf einer feuerfesten Unterlage stehen, z. B. dem Kohlerost des Grills.

Durch den Kamineffekt werden die Flammen der Anzünder und die heißen Gase durch die gelochte Auflage nach oben in den Anzündkamin gesaugt. Das Brennmaterial fängt schnell an zu glühen, und zwar von unten nach oben. Auch nach Ausbrennen der Grillanzünder oder des Papiers unter dem Anzündkamin glühen die Kohleschichten weiter nach oben hin durch.

Und hier gibt es ein paar tolle Holzkohlegrills:

Westfalia Multi-Grill-Set 4 in 1

109,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Tepro Grillrost rund mit Kette, Silber

23,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

Hier mehr über Grillen mit Gasgrills erfahren

Hier mehr über die Grills für das perfekte Steak: Oberhitzegrills erfahren

Hier mehr über Holzkohlegrills erfahren

Hier mehr über Elektrogrills zu erfahren

Hier mehr über Dutch Oven, dem Grill für Freigeister erfahren

Hier gibt es Picknickgrills und Grills für unterwegs

Hier geht es weiter für alle, die Grillrezepte finden möchten

Hier gibt es Grillzubehör

Hier mehr über die Geschichte des Grillens erfahren